FB Informatik
Prof. Dr. Erbs
Sommer 2018
Objektorientierte und objektrelationale Datenbanken
Praktikum
6
Ziele
  • Semantische Datenmodelle in objektrelationale Modelle umsetzen können
  • Objektrelationale Modelle in OR-Datenbank erzeugen können
  • Daten in OR-Datenbank erzeugen können
  • Daten in OR-Datenbank abfragen können

Gegeben sei nochmals das semantische Datenmodell einer Helpdesk-Datenbank:

Entity types
Person  (Id, Name, PhoneNumber)
Consultant (MobilePhone)
Client (Account)
Relationship types
<1> calls (Day, Time, Duration) 
1 Setzen Sie das semantische Modell in ein vollständiges objektrelationales Modell um. Erzeugen Sie nötige Typen und Relationen mit Oracle XE.

Hinweis: Bevor Sie in gewohnter Art und Weise - etwa auf Basis der bekannten Transformationsregeln für das Relationale Modell - lediglich Relationen nach eben diesem Modell erzeugen, sollten Sie sich nochmals die Transformationsregeln für das objektrelationale Modell ansehen und danach vorgehen.

D.h.: Das logische Datenmodell soll die Spezialisierung und den Beziehungstyp mit den OR-Mitteln von Oracle vollständig enthalten (also auch Kollektionen!).

2 Tragen Sie Daten in die Datenbank ein.
3 Erzeugen Sie folgende Abfragen:
  • Alle Kunden (nur Name) und Berater (nur Name) mit der Dauer der Beratungen
  • Leistungsübersicht aller Berater (Name + Summe (!) der Beratungsdauern)