INFORMATIKSAMMLUNG       Fachbereich Informatik       Hochschule Darmstadt

Entwicklung in Darmstadt

Die Informatik hat in Darmstadt bedeutende historische Wurzeln. Erste Hinweise auf eine programmgesteuerte, automatische Rechenmaschine finden sich schon in der von Johann Helfrich Müller im Jahr 1786 herausgegebenen Anleitung zu seiner in Darmstadt erbauten mechanischen Rechenmaschien. Diese Schrift war auch Charles Babbage bekannt, als er Mitte des 19. Jahrhunderts den programmierbaren Computer erfand.

Das von Prof. Alwin Walther im Jahr 1928 in Darmstadt gegründete "Institut für Praktische Mathematik" (IPM) erlangte weltweite Wertschätzung. Dort wurde auch ein früher programmierbarer Computer entwickelt, der aber dem Luftangriff auf Darmstadt am 11. September 1944 zum Opfer fiel.

Konrad Zuse der Erfinder und Erbauer des ersten programmierbaren Binäer-Computers arbeitete zeitweise mit dem IPM zusammen. Helmut Hoelzer der Erfinder des elektronischen Analogrechners hatte an der TH Darmstadt studiert und promovierte bei Prof. Walther.