Projekte

Forschungsgruppen und -projekte

Am Fachbereich werden viele Projekte sowohl von Bachelor- als auch von Masterstudierenden im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung Projekt Systementwicklung in Projektgruppen bearbeitet. Diese sind zum Teil in Drittmittelprojekte eingebettet, werden teilweise auf der Cebit und anderen Messen prĂ€sentiert und laufen hĂ€ufig ĂŒber mehrere Semester.

 

 

LOEWE-Projekt: Cloud-Medienplattform

Prof. Dr. Bernhard Humm

Was haben ein Museum und eine Bibliothek gemeinsam? In beiden kann man sowohl explizit nach Informationen suchen, als auch bei der Informationssuche beraten werden. Wenn man nicht genau weiß, was man sucht, weil man z.B. den Titel eines Werkes nicht kennt, oder sich einfach nur inspirieren lassen möchte, kann man sich von einem Bibliothekar beraten lassen. Im Museum erhĂ€lt man durch eine FĂŒhrung Einblicke, die ZusammenhĂ€nge in einem neuen Licht erscheinen lassen. Ziel des LOEWE Projektes ist es diese Möglichkeiten digital abzubilden, um so diese Informationen einem grĂ¶ĂŸeren Kreis von Menschen zugĂ€nglich zu machen. Da sich die Anforderungen fĂŒr eine Bibliothek und ein Museum unterscheiden, werden eine spezifische Bibliotheksplattform beziehungsweise eine spezifische Exponateplattform entwickelt werden. Techniken der semantischen Suche sollen den Benutzer schneller zum Ziel fĂŒhren – auch mit Blick auf die verstĂ€rkte Nutzung von Tablet-PCs und Smartphones. Medien können so thematisch in Zusammenhang gebracht werden. Beide Plattformen sind als Cloudlösungen konzipiert, so dass sie von Museen und Bibliotheken als Dienstleistung genutzt werden können.

secco - secure call authentication

Prof. Dr. Michael Massoth

Das GrĂŒndungsvorhaben Secure Call Authentication (kurz: SECCO) entwickelt einen mobilen, sicheren und vertrauenswĂŒrdigen Telekommunikationsdienst zur gegenseitigen Authentifizierung und Identifizierung der GesprĂ€chsteilnehmer mittels der elektronischen IdentitĂ€ts-(eID-)Funktion des neuen Personalausweis (nPA). Dazu nutzt das SECCO-Verfahren den besonderes benutzerfreundlichen Sprachkanal in Verbindung mit einem sicheren Datenkanal. Dadurch werden die beiden VertriebskanĂ€le Sprachtelefonie und Internet eng miteinander verknĂŒpft.

WheelScout - mobile Navigation barrierefreier Routen

Prof. Dr. Bettina Harriehausen-MĂŒhlbauer

Navigation mit dem Smartphone gehört fĂŒr viele praktisch schon zum Alltag, jedoch berĂŒcksichtigen aktuelle Navigationssysteme bei der Berechnung der Routen keine Barrieren, die eine Route fĂŒr Rollstuhlfahrer eventuell unbefahrbar macht. Die auf OpenStreetMap basierende Smartphone-App Wheel Scout errechnet alternative Routen, auf denen Barrieren berĂŒcksichtigt werden, die fĂŒr Rollstuhlfahrer nicht, bzw. nur schwer zu bewĂ€ltigen sind. Jeder Benutzer kann ein individuelles Profil erstellen und Barrieren eintragen. Das Projekt wurde ursprĂŒnglich in einem Bachelor PSE begonnen, dann aber als Kooperationsproject weitergefĂŒhrt.

AChord – sicher chatten

Prof. Dr. Alois SchĂŒtte

Kontrolle, Vertraulichkeit und Integrität der eigenen Kommunikation haben in letzter Zeit durch diverse Enthüllungen an Bedeutung gewonnen. AChord ist ein offenes, plattform-unabhängiges und dezentrales Kommunikations-System, das Nachrichten und Dateien Ende-zu-Ende-verschlüsselt abhörsicher überträgt, um zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer bestmöglich beizutragen. Neben der Chat Funktion (Android, IOS, Desktop) ist eine Lösung für sicheren Dateitransfer (aftp) und Verzeichnissynchronisation (async) über unsichere Kanäle im Unternehmensumfeld verfügbar.

Entwicklung einer Online-Briefedition

Prof. Dr. Uta Störl

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines modularen, vollstĂ€ndig web-basierten Software-Systems fĂŒr Online-Briefeditionen. Partner: Editions- und Forschungsstelle Frank Wedekind Darmstadt (Prof. Dr. Hartmut Vincon), Institut fĂŒr Deutsche Sprache, Literatur und ihre Didaktik, UniversitĂ€t LĂŒneburg (Prof. Dr. Ulrike Steierwald)

Masterprojekte

Das Studienprogramm unserer MasterstudiengÀnge enthÀlt das Modul Projekt Systementwicklung. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden/werden u.a. folgende Themen bearbeitet:

Masterprojekte
Titel/ThemaAnsprechpartner/inKurzbeschreibung
Translation of German Sign Language into textProf. Dr. Bettina Harriehausen-MĂŒhlbauerThe goal of the project is to develop a system which translates German Sign language (GSL) into text. This involves various steps: (a) recognition of GSL-signs, i.e. hand gestures as well as facial and body gestures and expressions - this will be done by analyzing 3-D images and movies of GSL-speakers, (b) filtering out the optimal sign which corresponds to a certain textual string- this will involve probability measures known from A.I. (c) using NLP technology to 1. decide on the most likely string corresponding to a sign in a certain n-gram context, and 2. decide on the most likely syntactical structure of the entire input
Business Intelligence und Data WarehousingProf. Dr. Wentzel / Prof. Dr. KarczewskiIn dem Projekt Systementwicklung beschÀftigen wir uns mit einem aktuellen Thema der Informatik: dem Gewinnen und Analysieren von Informationen zwecks Verbesserung von Entscheidungen. Themenschwerpunkte sind also Methoden und Techniken des Data Warehousing und deren Anwendung auf ein aktuelles hochschulrelevantes Thema (Business Intelligence). Das Projekt ist somit dem Bereich Wirtschaftsinformatik zuzuordnen. Der Anwendungsbereich ist die Hochschule und der Fachbereich Informatik selbst.
Showcase Management CockpitProf. Dr. Karczewski / Prof. Dr. WentzelDas Innovation Center der T-Systems in MĂŒnchen dient dazu, Kunden der T-Systems Innovationen, Ideen und erste LösungsentwĂŒrfe fĂŒr neue Produkte und Projekte innovativ - als Showcase - zu prĂ€sentieren. Auch aktuelle Projekte werden auf diese Weise als Showcase prĂ€sentiert.
CITY-JUMPProf. Dr. Heinemann / Benedict ReuschlingCity-Jump ist eine webbasierte Kommunikations- und Reiseplattform, die den Gedanken der weltweiten Vernetzung von Menschen mit der Faszination des Reisens verknĂŒpft. Als Kommunikationsplattform bietet City-Jump die Möglichkeit mit Mitgliedern auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten und Insidertipps auszutauschen. Durch die Integration der Reiseplattform verlĂ€sst City-Jump die Grenzen der reinen Online-Kommunikation und animiert seine Mitglieder zu gegenseitigen StadtfĂŒhrungen. ErgĂ€nzt wird diese Grundidee um ein Premium-Mitgliedschafts-Konzept, das reelle, geldwerte VergĂŒnstigungen bei Reisen sowie die Einladung zu exklusiven Veranstaltungen fĂŒr teilnehmende Mitglieder vorsieht.

Bachelorprojekte

Das Studienprogramm unserer BachelorstudiengĂ€nge enthĂ€lt das Modul Projekt Systementwicklung. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden/werden  u.a. folgende Themen bearbeitet:

Bachelorprojekte
Titel/ThemaAnsprechpartner/inKurzbeschreibung
OBSmobile (Webentwicklung)Prof. Dr. Bernhard Kreling Das Online Belegsystem des FB Informatik war ursprĂŒnglich als Webanwendung fĂŒr Desktop-Rechner konzipiert. Im Rahmen des Projekts wurde seine Nutzbarkeit auf Smartphones und Tablets verbessert. Teile des Projektergebnisses sind nun im Produktivbetrieb unter https://obs.fbi.h-da.de.
OBS TauschbörseProf. Dr. Bernhard KrelingUnter Anwendung agiler Methoden wurde das Online Belegsystem OBS um die Funktion einer Tauschbörse erweitert. Diese Tauschbörse vermittelt im Rahmen der Restplatzbelegung Tauschgesuche und Tauschangebote der Studierenden fĂŒr PraktikumsplĂ€tze und PlĂ€tze in Wahlpflichtmodulen. Vor Annahme eines Tauschangebots können die Studierenden die Auswirkungen auf ihren persönlichen Stundenplan in einer "Was wĂ€re wenn"-Darstellung kontrollieren. Die Tauschbörse ist seit WS 2014/15 im OBS erfolgreich im Produktivbetrieb.
BKA LeSS (Verteilte Systeme, IT-Sicherheit)Prof. Dr. Alois SchĂŒtteIm Rahmen des Projektes BKA-LeSS werden Untersuchungen an virtuellen Serversystemen durchgefĂŒhrt. Die Strukturen der Serversysteme werden auf mögliche Verfahrensweisen und Methoden untersucht, die die Sicherung und die nachfolgende Auswertbarkeit gewĂ€hrleisten. Aus den gewonnenen Erkenntnissen/Verfahrensweisen sind Methoden abgeleitet worden und in einem strukturierten Leitfaden systematisch zusammengestellt. Die gewonnenen Erkenntnisse sind dokumentiert, indem die betrachteten Systeme in ihrer Beschaffenheit dargestellt werden und erlĂ€utert wird, wie ein systematisches Vorgehen zur Sicherung und Auswertung gewĂ€hrleistet werden kann.
Visualisierung von und Interaktion mit Unwetterdaten auf mobilen EndgerĂ€ten Prof. Dr. Hans-Peter WiedlingUnwetterereignisse hĂ€ufen sich und haben immer dramatischere Auswirkungen. Ein zeitnahe Benachrichtigung und ansprechende Darstellung der Nachricht ist mit mobilen EndgerĂ€ten möglich. Aufgabe soll sein zu untersuchen, wie Unwetterdaten (d.h. der Verlauf von Sturm, Überschwemmung, Gewitter) auf einem mobilen EndgerĂ€t dargestellt werden können; die Möglichkeiten sollen exemplarisch anhand von Beispieldaten umgesetzt werden.
NFC-AnwendungenProf. Dr. Ralf S. MayerMit brandaktuellen NFC-LesegerÀten und ARM- und AVR-Entwicklungsboards werden kleine Anwendungen entwickelt. Auf NFC-fÀhigen Handys werden unter ANDROID Applikationen realisiert, welche mit den Anwendungen kommunizieren und diese steuern können.