Explizit

Anrechnung von Leistungsnachweisen auf Antrag

F├╝r Studierende,

  • die von einer anderen Hochschule kommen, oder
  • innerhalb der Hochschule Darmstadt den Studiengang oder die Fachrichtung wechseln

ist das explizite Anrechnungsverfahren 3-stufig.

Studierenden, die Leistungsnachweise aus einem Studiensemester an einer anderen Hochschule anrechnen lassen wollen, wird vor Beginn dieses Studienaufenthaltes empfohlen, sich zus├Ątzlich vorab die Anrechenbarkeit der angestrebten Leistungsnachweise in einer sogenannten Studienvereinbarung (Learning Agreement) best├Ątigen zu lassen. Falls dies f├╝r Sie zutrifft, lesen Sie bitte weiter bei "5-stufiges Anrechnungsverfahren"

 

3-stufiges Anrechnungsverfahren

Dieses l├Ąuft wie folgt ab:

  1. Ein Fachvertreter, der das Fach selbst lehrt, pr├╝ft zun├Ąchst die inhaltlichen Voraussetzungen f├╝r eine Anrechnung (ad├Ąquate Inhalte, Umfang in SWS/ECTS, Pr├╝fungsform, ...). Attestiert er die Anrechenbarkeit folgt die 2. Stufe.
  2. Der Vorsitzende des Pr├╝fungsausschusses pr├╝ft die pr├╝fungsrechtlichen Voraussetzungen f├╝r die Anrechnung. So darf z.B. ein Fach nicht mehr angerechnet werden, wenn das Fach am Fachbereich Informatik bereits bestanden ist (Motiv Notenverbesserung), oder wenn das Fach mit einer Pr├╝fungsleistung abschlie├čt, eine Anmeldung zu dieser bereits vorliegt und die Frist f├╝r den fristgerechten R├╝cktritt bereits abgelaufen ist. Wurde der anzuerkennende Leistungsnachweis nach einem inkompatiblen Notensystem bewertet, wird jetzt auch die anerkannte Note festgelegt. Bei Ablehnung des Antrags erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid. Sind die Voraussetzungen erf├╝llt, ist der Vorsitzende des PA gemeinsam mit seinem Stellvertreter vom Pr├╝fungsausschuss autorisiert, die Anrechnung zu vollziehen.
  3. Die anerkannten F├Ącher werden von der Fachbereichsekret├Ąrin in das Notenverwaltungssystem eingegeben. Danach stehen die angerechneten F├Ącher in der Leistungs├╝bersicht des OBS.

Lesen Sie bitte unten weiter bei "Antragsformulare und Belege"

 

5-stufiges Anrechnungsverfahren

F├╝r Studierende, die ein Studiensemester an einer anderen Hochschule im Ausland verbringen wollen, empfiehlt der Fachbereich zuvor eine Vorabzusage der Anrechenbarkeit der angestrebten Leistungsnachweise einzuholen (Learning Agreement). Das Anrechnungsverfahren wird dadurch 5-stufig:

  1. Abstimmung der Studienziele und -m├Âglichkeiten mit der Auslandsbeauftragten des Fachbereichs. Das Ergebnis ist ein schriftlich fixiertes Learning Agreement, das alle F├Ącher enth├Ąlt, die der/die Studierende w├Ąhrend des Studienaufenthaltes belegen wird.
  2. Der Studiengangskoordinator pr├╝ft die Anrechenbarkeit der angestrebten Leistungsnachweise. Seine Zustimmung beinhaltet zugleich eine Vorabzusage der inhaltlichen Anrechnung im Rahmen der geltenden Pr├╝fungsordnung. Wenn der Studiengangskoordinator oder Sie bez├╝glich der pr├╝fungsrechtlichen Anrechnungsvoraussetzungen (siehe oben) Zweifel haben, sollten Sie unbedingt auch die Zustimmung des PA-Vorsitzenden einholen, um auch die pr├╝fungsrechtliche Anrechenbarkeit abzusichern.
  3. Durchf├╝hrung des Studienaufenthaltes und Erbringen der Leistungsnachweise wie vereinbart. Antrag auf ├änderung/Erg├Ąnzung des Learning Agreements beim Studiengangskoordinator, wenn unvorhergesehene ├änderungen notwendig werden.
  4. Nach R├╝ckkehr an die Hochschule Darmstadt beim Vorsitzenden des Pr├╝fungsausschusses zur Anrechnung der Leistungsnachweise das Learning Agreement und die Belege (siehe unten) vorlegen.
  5. Die anerkannten F├Ącher werden von der Fachbereichsekret├Ąrin in das Notenverwaltungssystem eingegeben. Danach stehen die angerechneten F├Ącher in der Leistungs├╝bersicht des OBS.

 

Antragsformulare und Belege

Das Anrechnungsverfahren kann nur durchgef├╝hrt werden, wenn ein vollst├Ąndig ausgef├╝llter und unterschriebener Antrag und die erforderlichen Belege vorgelegt werden.

Die Antragsformulare sind f├╝r das 3-stufige und 5-stufige Verfahren identisch und sind hier zu finden. Verwenden Sie bitte ausschliesslich diese Formulare, wenn Sie eine Anrechnung von Leistungsnachweisen beantragen. Soweit die Formulare aus 3 Seiten bestehen, verwenden Sie nur die Seiten, die Sie f├╝r Ihren Antrag ben├Âtigen (Ausnahme: Anerkennung von Leistungen im 1. Semester nach einem Wechsel an den FBI ; dann alle Seiten ausf├╝llen).

Wenn Sie ein Auslandssemester planen, sollten Sie sich die Anrechenbarkeit der gew├╝nschten fremden Lehrveranstaltungen vorab zusichern lassen. Verwenden Sie diese Formulare auch f├╝r diesen Zweck. Das Verfahren ist hier beschrieben.

 

F├╝r jeden anzurechnenden Leistungsnachweis sind folgende Belege unverzichtbar:

  • Zeugnisse/Bescheinigungen (Orginale oder beglaubigte Kopien, ggf. ├╝bersetzt in die deutsche Sprache) der ausstellenden Hochschule, die neben der Bewertung (Note, Grade) auch Angaben zum Umfang (SWS, ECTS, Credit Points) enthalten und zum zugrunde liegenden Notensystem und
  • die Modulbeschreibung oder ein Diploma Supplement der ausstellenden Hochschule oder ersatzweise eine stichwortartige Auflistung der Lehrveranstaltungsinhalte mit Quellenangabe (ggf. auch URL) oder Ihre pers├Ânlichen Vorlesungsmitschriften und Unterlagen (Praktikumsberichte, Klausuraufgaben,... ).

Je besser Sie Ihren Antrag schriftlich begr├╝nden und belegen, desto besser sind Ihre Erfolgsaussichten (M├╝ndliche Berichte zu den Inhalten werden nicht entgegen genommen). Unvollst├Ąndige oder unstrukturierte Antr├Ąge werden nicht angenommen.