Netzwerkzugang ├╝ber 802.1x

Seit dem Wintersemester 2009/2010 ist der kabelgebundene Zugang zum Netzwerk durch 802.1x gesichert. Aus diesem Grund muss sich jeder Rechner, wie das beim WLAN-Zugang schon der Fall ist, am Netzwerk authentifizieren, bevor er Zugang erh├Ąlt.

Welche Dose?

Die erste Frage bei der Portauthentifizierung: an welche Dose darf ich mein Notebook einst├Âpseln? Oder: Was bedeuten die farbigen Punkte?

Die Farben sind ein Hinweis, wer sich an einer Netzdose mit 802.1x authentifizieren kann.

  • ORANGE Nur Studierende k├Ânnen sich anmelden.
  • BLAU Alle (FBI Studiernde und Mitarbeiter ) k├Ânnen sich anmelden.
  • GR├ťN Nur FBI Mitarbeiter (Dozenten, LaborIngenieure, ...) k├Ânnen sich anmelden.

Anleitungen

Egal ob Apple, Linux oder Windows - hier sind die Anleitungen f├╝r die Studierenden. Mitarbeiter schauen bitte in den internen Bereich.

 

Eine Anleitung f├╝r die Konfiguration der betriebssystemeigenen 802.1x-Authentifzierung von Windows Vista, Windows 7 und Windows XP finden Sie hier.

 

Hinweis (vor allem f├╝r Notebooknutzer):

Leider erkennen die Windowsauthentifizierungsclients nicht automatisch, dass sie an einem Netzanschluss sind, der nicht authentifiziert ist, wie wir das von dem XP-Ciscoclient und von Linuxclients gewohnt sind. Daher muss man manuell immer das H├Ąkchen bei IEEE 802.1X-Authentifizierung setzen bzw. ausschalten! Bei Windows 7 allerdings ist dieser Schritt nicht mehr notwendig. Hier kann man einfach die Authentifizierung aktiviert lassen.