Master Projekt Systementwicklung (WS16/17)

Autonomes Fahren

In diesem Semester starten wir ein neues Projekt zum Thema autonomes Fahren. Abgedeckt werden Themengebiete aus dem Bereich Embedded Systems, Computer Vision/Grafik und Machine Learning.

 

Autonome Navigation

Die autonome Navigation zwischen gegebenen Start- und Zielpunkten ist in der Automobilindustrie ein aktuelles Forschungsthema. Nicht nur Automobilhersteller wie BMW, Audi, Tesla oder Mercedes-Benz forschen intensiv an m├Âglichen L├Âsungen. Auch f├╝r Unternehmen aus dem Softwarebereich, wie etwa Google oder Apple, ist autonomes Fahren ein top-aktuelles und immer wichtiger werdendes Thema. Da autonomes Fahren im t├Ąglichen Stra├čenverkehr mit Gefahren verbunden ist, m├Âchten wir unser Projekt mit mehreren RC-Modellen im Ma├čstab 1:10 durchf├╝hren. Hierf├╝r haben wir eine neue Forschungsplattform, basierend auf einem Traxxas Slash Short-Course Truck entwickelt.

Das Fahrzeug ist robust und Gel├Ąndeg├Ąngig mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 50 km/h, wodurch sich die Ergebnisse auf reale Stra├čenwagen portieren lassen.

 

Stra├čennavigation

Grundlage f├╝r autonomes Fahren ist das Erkennen von Stra├čen mittels integrierter Sensoren wie etwa Kameras. Im ersten Teil des Projektes sollen Stra├čenspuren anhand von markanten Merkmalen, wie etwa Seiten- und Mittelstreifen einer Stra├če, erkannt und zur Navigation des Fahrzeugs auf einem daf├╝r ausgelegtem Kurs verwendet werden. Zu diesem Zweck stehen diverse Kameras in Mono- als auch Stereo- und RGBD-Konfiguration zur Verf├╝gung. Ziel ist hierbei die Entwicklung von robusten Algorithmen, so dass nicht nur gerade Strecken abgefahren werden k├Ânnen, sondern auch Kurven. Abschlie├čend wird die Stra├čennavigation in einem komplexeren Rundkurs im Freien getestet.

 

Sicherheit im Stra├čenverkehr

Im zweiten Teil des Projektes m├Âchten wir das Augenmerk auf Sicherheit richten. Pl├Âtzlich auftauchende Hindernisse wie andere Fahrzeuge oder auf die Stra├če laufende Passanten m├╝ssen rechtzeitig erkannt werden um Kollisionen zu vermeiden. Ziel ist die Entwicklung von Algorithmen zur zuverl├Ąssigen Erkennung mit anschlie├čender Vermeidung einer Kollision. In einfachen F├Ąllen langt ein starkes Abbremsen. In anderen F├Ąllen muss auf den Seitenstreifenoder auch auf die linke Spur, sofern kein Gegenverkehr in Sicht ist, ausgewichen werden. Wir m├Âchten dies mit gegens├Ątzlich fahrenden Fahrzeugen testen, wobei Frontalkollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen zu vermeiden sind.

Die genauen Projektziele und Aufgabenverteilung besprechen wir gemeinsam am ersten Termin (06.10.2016 um 10:15 Uhr in D15/107).

Wir freuen uns auf ein spannendes und innovatives Projekt mit Ihnen!