WiSe16/17: Seminar (Master) Privatheit und Sicherheit in IPv6 Netzen

Am 6. Juni 2012 wurde offiziell IPv6 weltweit operativ genommen. Aktuell sind ca. 20% der Alexa Top 1000 Webseiten √ľber IPv6 erreichbar.

Prominentestes Feature von IPv6 ist der deutlich erweiterte Adressraum mit ca. 3,4 ‚ÄĘ 10^38 Adressen. Dieser Adressraum w√ľrde ausreichen, um jeden bekannten Stern des Universums mit einem eigenen IPv4 Netz auszustatten.

Von Beginn an wurden beim Entwurf von IPv6 Sicherheitsfunktionalit√§ten und Mechanismen zum Schutz der Privatsph√§re mitber√ľcksichtigt, da beispielsweise eindeutige IPv6 Adressen eine Reihe von Fragestellungen bzgl. der Identifikation von Ger√§ten/Nutzern aufwerfen.

Im Rahmen des Seminars sollen neben der Architektur, den Konzepten und Implementierungsaspekten von IPv6 anhand von wissenschaftlichen Veröffentlichungen der letzten Jahre aktuelle Entwicklungen bzgl. Privatheit und IT-Sicherheit von IPv6 erarbeitet und diskutiert werden.

Formalien:

  • Themen werden am ersten Termin vergeben
  • Themen werden in 2er Gruppen bearbeitet
  • Eine Gesamtnote setzt sich zusammen aus einer schriftlichen Ausarbeitung (70%) und einer Pr√§sentation inkl. Diskussion (30%)
  • Umfang der schriftlichen Ausarbeitung: ca. 20 Seiten (LaTeX LNI Style der GI)
  • Weitere Details werden am ersten Termin genannt

Literatur:

  • IPv6 Fundamentals: A Straightforward Approach to Understanding IPv6, Rick Graziani, 2012, Cisco Press
  • Pv6 Essentials, Silvia Hagen, 3rd ed; 2014, O'Reilly
  • IPv6 Security, Scott Hogg, Eric Vyncke, 1st ed; 2008 Cisco Press
  • Understanding IPv6, Joseph Davies, 3rd ed., 2012, Microsoft Press,

Weitere Literatur wird zu Beginn des Seminars bekanntgegeben.