Sinn und Zweck

Sinn und Zweck

DScript entstand urspr├╝nglich aus dem Bed├╝rfnis heraus, umfangreiche Best├Ąnde an PowerPoint-Folien als Digitale Vorlesungsskripte nutzbar und f├╝r Studierende verf├╝gbar zu machen. Es ist prim├Ąr eine Bl├Ąttermaschine f├╝r Vollbilddarstellung interaktiver Dokumente.

Im Lauf der Zeit wurden die Benutzungsszenarien sowohl f├╝r Autoren wie auch f├╝r Studierende erweitert und optimiert. Mittlerweile unterst├╝tzt DScript im Sinne einer integrierten L├Âsung die Szenarien Erstellung, Vorlesung, Praktikum sowie Vor- und Nachbereitung.

DScript wurde urspr├╝nglich f├╝r das lokale Fachbereichs-Netz (LAN) und f├╝r Distribution per CD entwickelt. Sp├Ąter wurde es auch ├╝ber das Web verf├╝gbar gemacht. Die Eignung f├╝r Web-Distribution ist in erster Linie abh├Ąngig von verwendeten Dokumenttypen und Dokumentgr├Â├čen in den enthaltenen Skripten und damit Sache des jeweiligen Autors. Skripten, die haupts├Ąchlich aus HTML-Seiten bestehen, sind besonders gut f├╝r das Web geeignet; Skripten aus PowerPoint-Folien dagegen weniger. Diese Einschr├Ąnkung wurde ├╝berwunden durch die j├╝ngste Weiterentwicklung, n├Ąmlich die internetbasierende Aktualisierung und Erweiterung lokaler Installationen jederzeit bei Bedarf.

In der aktuellen Version bietet DScript:

  • ein einheitliches Navigationssystem lokal, auf CD und im Web
  • eine Stichwortsuche im Inhaltsverzeichnis
  • Unterst├╝tzung verschiedenster Dokumentformate
  • Distribution an Studierende ├╝ber verschiedene Medien in Selbstbedienung
  • Entlastung f├╝r Dozenten in der Vorlesung durch lineare Ordnung, ├ťbersicht und Protokollierung
  • Unterst├╝tzung f├╝r Autoren bei Erstellung und Pflege umfangreicher Materialien
  • differenzierten Zugriffsschutz im LAN und im Web

Weitere Hintergrundinformationen findet man im Projektbericht Adapt Fast Change.