Masterprojekt Systementwicklung

Data Mining in der Augenheilkunde

Gemeinsam mit einem Industriepartner soll ein Data Mining Tool speziell f√ľr die Augenheilkunde entwickelt werden. In einem ersten Schritt wird die n√∂tige Infrastruktur aufgesetzt und anschlie√üend werden Data Mining Use Cases unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades umgesetzt, die von einem medizinischen Partner definiert wurden. Idealerweise sollte eine Umgebung erzeugt werden, die auch durch medizinische Forscher ohne tiefe IT-Kenntnisse, selbstst√§ndig zur Datananalyse der Patientendaten genutzt werden kann.

Ein sehr einfaches Beispiel f√ľr einen solchen Use Case ist die Korrelation zwischen Erkrankungen des Auges (insbesondere der Netzhaut) und Vorerkrankungen anderer Organe z.B. Herz-Vorhof-Flimmern. Ein weiteres Beispiel ist die √úberpr√ľfung des Therapieerfolges verschiedener Pr√§parate zur Behandlung der altersbedingten Makula-Degeneration.

Als Technologie stehen verschiedene Data Mining Tools zur Auswahl. Die endg√ľltige Auswahl wird w√§hrend des Semesters und vor Beginn des Projekts getroffen werden.

Als Testdaten stehen anonymisierte Patientendaten zur Verf√ľgung, die in Form von Tabellen in einer relationalen Datenbank vorhanden sind.

Das Projekt wird als Blockveranstaltung im M√§rz durchgef√ľhrt und im kommenden Sommersemester als normale Semesterveranstaltung fortgef√ľhrt. W√§hrend des Winter-Semesters sind von den Teilnehmern einige Vorarbeiten zu leisten, die dazu dienen, alle Projektteilnehmer auf den gleichen Wissensstand zu bringen und die n√∂tige Projektvorbereitung zu gew√§hrleisten.

Alle relevanten Dokumente zum Projekt sind im zugehörigen Moodle-Kurs enthalten.

Neue Projektmitglieder k√∂nnen gerne auch zum Sommersemester dazukommen. Im Idealfall ergeben sich aus dem Projekt weiterf√ľhrende Masterarbeiten, die von ehemaligen Projektmitgliedern aufgegriffen werden k√∂nnen.