Abstract - Trautmann:2007

T. Trautmann: Analyse von Datenbanksystemen
bez√ľglich ihrer XML-Funktionalit√§t

Masterarbeit, Hochschule Darmstadt, April 2007.

Referentin: U. Störl
Korreferentin: I. Schestag

Abstract

XML ist heute ein unverzichtbares Format zum Austausch von strukturierten Informationen zwischen verschiedenen Institutionen. Der erheblichste Teil aller Daten von Institutionen wird heute in relationalen Datenbanksystemen gespeichert. XML und relationale Daten unterscheiden sich in ihrer Art der Beschaffenheit, so dass es sehr aufwändig war, Daten zwischen dem Austauschformat XML und dem relationalen Speicherformat zu konvertieren. Aus dieser Forderung gibt es heute die Bestrebung, natives XML in relationalen Datenbanksystemen zu speichern. Im Rahmen dieser Bestrebungen entstand
der XML/SQL-Standard. Dieser Standard definiert, wie XML und relationale Daten in Zusammenhang gebracht werden sollen.

Da dieses Thema noch sehr neu ist und viele Datenbankhersteller zur Speicherung von XML noch teilweise eigene Insell√∂sungen anbieten, soll das Konzept von vier Datenbanksystemen vorgestellt werden. Bei dieser Betrachtung sollen Strategien entwickelt werden, wie XML mit den zur Verf√ľgung stehenden Technologien effizient in Datenbanksystemen gespeichert werden kann. An der Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences (h_da) l√§uft das Projekt ‚ÄěSicheres und effizientes Dokumentenmanagement am Beispiel einer deutsch-franz√∂sischen Hochschulkooperation‚Äú. In diesem Projekt werden Dokumente im XML-Format zwischen verschiedenen Hochschulen ausgetauscht. Es ist nur logisch, dass diese ausgetauschten Daten soweit wie m√∂glich auch in den Datenbanksystemen der h_da als XML gespeichert werden sollen. Die Arbeit soll die Datenbanksysteme DB2 Viper 9.1, Microsoft SQL Server 2005, Oracle 10g und Tamino 4.4.1 untersuchen, um das Datenbanksystem zu identifizieren, das sich f√ľr das Projekt an der Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences (h_da) am besten eignet. Dar√ľber hinaus sollen auch f√ľr den allgemeinen Anwendungsfall Strategien entwickelt werden.
Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die vier Datenbanksysteme aus zwei Sichten betrachtet. Die Datenbanksysteme wurden im ersten Schritt aus Sicht deren Funktionalit√§t im Bereich von XML n√§her analysiert. Im zweiten Schritt wurde dann die Performance von XML in den Datenbanksystemen gemessen, um herauszuarbeiten, ob eine gute Funktionalit√§t auch durch eine gute Performance best√§tigt wird. Dieses Sichten wurden am Ende zu einem Gesamtbild zusammengef√ľgt, dass eine abschlie√üende Bewertung
ermöglichte.

Im Rahmen dieser Analysen konnte die Schlussfolgerung gezogen werden, dass DB2 im Rahmen dieses Vergleichs am Besten abgeschnitten hat. DB2 implementiert sowohl den SQL/XML-Standard und weist dar√ľber hinaus eine gute Performance auf. Alle betrachteten Datenbanksysteme weisen eine gute Grundfunktionalit√§t im Bereich von XML auf, welche die Datenbanksysteme praxistauglich machen. Bei spezifischen Anforderungen im Bereich von XML bestehen jedoch bei allen Datenbanksystemen noch einige L√ľcken.