QV-Mittel

Auf dieser Seite wird der Einsatz der QV-Mittel am Fachbereich Informatik dokumentiert.
Der Hessische Landtag hat am 18. Juni 2008 das "Gesetz zur Sicherstellung von Chancengleichheit an hessischen Hochschulen" verabschiedet und damit die Abschaffung der Studienbeitr├Ąge zum Wintersemester 2008/09 beschlossen. Um den Wegfall der Studienbeitr├Ąge zu kompensieren, werden den Hochschulen des Landes nach diesem Gesetz in jedem Semester zweckgebundene Mittel zur Verf├╝gung gestellt.

├ťber die Verwendung der Mittel berichtet auch die hochschulweite Informationseite.

 

Studentische Tutoren

Ein beachtlicher Teil der QV-Mittel werden f├╝r studentische Tutoren eingesetzt. Diese unterst├╝tzen die Lehrenden in Praktika sowie ├ťbungen und vertiefen und wiederholen in Repetitorien und Tutorien auf eigene Verantwortung Lehrinhalte. Damit gelingt es einem wesentlich h├Âherenden Anteil der Studierenden, ihr Studium z├╝gig und effektiv durchzuf├╝hren.

Ab dem Wintersemester 2009/2010 werden zweit├Ągige Schulungen in P├Ądagogik und Kommunikation f├╝r Tutoren angeboten.

e-Learning

Zwei e-Learning-Projekte wurden mit QV-Mittel umgesetzt. In einem Pilotprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich GS und dem igdv eine E-Learning-Einheit f├╝r alle Masterstudieng├Ąnge des Fachbereichs erstellt. Mit dem Wintersemester 2009 wird diese blended-learning-Veranstaltung in den Regelbetrieb ├╝berf├╝hrt. Ausf├╝hrliche Informationen sind in folgendem iNews-Artikel zu finden: Projekt zur Produktion einer eLecture-Plattform.


F├╝r die KoSI-Studierende wird eine prototypische aufgebaute E-Learning Plattform f├╝r den dauerhaften Betrieb etabliert.

Ausstattung f├╝r Projekte und Veranstaltungen

Mehrere Projekte oder Veranstaltungen wurden mit QV-Mitteln gef├Ârdert oder erst erm├Âglicht:

  • F├╝r das Fachgebiet Telekommunikation bzw. Multimedia wurde ein Multimedia-Testnetzwerk aufgebaut.
  • Ein studentisches Projekt besch├Ąftigte sich mit der Konzeption und Bau von InfoScreens. Diese sollen bei erfolgreicher prototypischer Umsetzung vor jeden Vorlesungssaal den aktuellen Belegungsplan und weitere Informationen anzeigen. Der Bericht des Prototyps steht zur Verf├╝gung.
  • Viele Praktika werden durch zus├Ątzliche Hardware unterst├╝tzt. Damit k├Ânnen die 16 Studierenden einer Praktikumsgruppe direkter ihre Praktika ausprobieren.
  • Das Systementwicklungslabor bietet jetzt die M├Âglichkeit zus├Ątzlich unter Mac OS X zu entwickeln. Darauf aufbauend wird die Programmierung von iPod und iPhone in Lehrveranstaltungen vermittelt.
  • Der UServ-Cluster wurde aufger├╝stet, so dass allen Studierenden jetzt mehr Speicherplatz zur Verf├╝gung steht.